Aktuelles

4. Wasseruntersuchung 2016

Ende Oktober stand die vierte Wasseruntersuchung dieses Jahres an. Gemäß der Vorgaben war diesmal nur ein kleiner Analyseumfang mit 15 Parametern fällig, welche sich alle innerhalb der Vorgaben der Trinkwasserverordnung bewegen. Alle Details sind im angehangenen Messbericht nachzulesen.
(Roland Menne)

Untersuchungsbericht

Scopingtermin nur ein erster Schritt

Bezirksregierung lädt acht Institutionen ein
Olpe/Arnsberg. Zahlreiche beteiligte Behörden und Verbände sind zum sogenannten Scoping-Termin nach Olpe eingeladen. Es geht bekanntlich um das Entsorgungs-Projekt der Firma Remondis an ihrem Olper Standort Rother Stein. Federführend ist die Bezirksregierung Arnsberg. Das bestätigte gestern auf Anfrage RP-Pressesprecher André Hahn. Der nichtöffentliche Termin, so Hahn, finde am Donnerstag, 17. November, statt: „Das ist der allererste Schritt des Verfahrens, in dessen Verlauf die Umweltverträglichkeitsprüfung und die Öffentlichkeitsbeteiligung stattfinden wird.“
Der Investor werde dort u. a. darüber unterrichtet, welche Antragsunterlagen vorgelegt werden müssten und wie die Umweltverträglichkeitsprüfung ablaufe.
Fahrplan zum Verfahren
Wenn alle Antragsunterlagen vorlägen, stehe deren öffentliche Auslegung an, vermutlich im Olper Rathaus und im Kreishaus. Parallel dazu würden auch die einzubindenden Behörden am Verfahren beteiligt. Der Regierungspräsident habe dann mögliche Einwände und Stellungnahmen zu prüfen.
Für den Scoping-Termin in Olpe seien von der Bezirksregierung neben Remondis das Landesamt für Umwelt- und Naturschutz geladen, der Landesbetrieb Wald und Holz, der Kreis und die Stadt Olpe, der Landesbetrieb Straßenbau, das Landesbüro der Naturschutzverbände und der Wasserbeschaffungsverband Oberveischede. Das Projekt der chemisch-physikalischen Behandlungsanlage unterliege dem Bundes-Immissionsschutzgesetz.
(WP ZEITUNG DIGITAL)

Arbeitseinsatz am Samstag dem 12.11.16

Zu einem weiteren Arbeitseinsatz werden die Verbandsmitglieder für Samstag den 12.11.2016 eingeladen. Wir treffen uns um 9.00 Uhr im Quellgebiet. Der Zaun muss im oberein Bereich ergänzt werden. Außerdem werden die Eichenpfähle mit Pfostenkappen versehen. Anmeldungen bitte bei Siggi Sangermann (0170 1726161).
(Albert Schneider)

WBV Vorstand besichtigt Mubea

WBV Vorstand besichtigt Mubea

Am 16. September besichtigte der WBV Vorstand mit 10 Personen die Firma Mubea in Attendorn. Mubea feiert an diesem Wochenende das 100 jährige Betriebsjubiläum und ist insbesondere in der jüngeren Vergangenheit zu einem global Player der Automobilindustrie geworden. Nach einer Besichtigung der neuen Verwaltung gab Herr Gross einen ausführlichen Überblick über die Geschäftsfelder und Kennzahlen: Mubea beschäftigt weltweit 10.500 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von ca. 1.8 Milliarden Euro. Entwickelt und gefertigt werden Fahrwerks- und Antriebsteile wie zum Beispiel Stabilisatoren, Fahrwerksfedern, Ventilfedern, Riemenspannsysteme sowie komplette Karosseriebauteile und neuerdings auch Produkte aus GFK Kunststoffen. Im Anschluss an die interessante Einführung gab uns Herr Biele eine ausführlich Führung durch die Stabilisatorenfertigung, von der Anlieferung des Rohmaterials über sämtliche Prozessschritte der Fertigung bis hin zur Verpackung und Auslieferung des fertigen Produkts. Es war beeindruckend zu sehen, wie viel Know-How in der Fertigung eines aus Laiensicht doch einfachen Produktes steckt. Den nächsten Innovationsschritt hin zum Leichtbau hat Mubea auch hier schon gemacht, indem die Stabilisatoren nicht mehr aus Rohren mit konstanter Wandstärke gefertigt werden, sondern die Wandstärke je nach Belastung unterschiedlich ausgeführt wird. Dadurch werden weitere Gewichtseinsparungen ermöglicht, die aufgrund des damit verbundenen geringeren Kraftstoffverbrauchs ein Wettbewerbsvorteil darstellen. Im Anschluss an diese interessante Betriebsbesichtigung ließ die Gruppe den Abend bei Sangermann’s ausklingen.
(Roland Menne)

Zaunbau im Wasserschutzgebiet

Zaunbau im Wasserschutzgebiet

Beim gestrigen Arbeitseinsatz im Wasserschutzgebiet wurden ca. 160 m Zaun gebaut. Er besteht aus Eichenpfählen und 3-drähtigem Stacheldraht. Von 9.00 - 13.30 Uhr waren die Verbandsmitglieder Peter Hoberg, Udo Kriegesmann, Roland Menne, Albert Schneider und Siggi Sangermann sowie Matthias Grüger im Einsatz. Die freiwillige Arbeit für die Allgemeinheit hat den Beteiligten Spaß gemacht und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Schade, dass der Aufruf zur Mitarbeit nur mäßigen Anklang gefunden hat.
(Albert Schneider)

Arbeitseinsatz am Samstag, 17. Sept.

Am kommenden Samstag startet der nächste Arbeitseinsatz der Verbandsmitglieder. Bekanntlich muss das Wasserschutzgebiet eingezäunt werden. Die Helfer teffen sich um 9.00 Uhr vor Ort. Damit die Arbeiten abgschlossen werden können, werden zahlreiche Helfer benötigt.
(Albert Schneider)

Arbeitseinsatz am 17. September

Der für den kommenden Samstag geplante Arbeitseinsatz (Umzäunung Wassergewinnungsgebiet) muss wegen anderweitiger Termine der Organisatoren auf den 17. September verschoben werden.
(Albert Schneider)

3. Wasseruntersuchung 2016

Auch der dritte Untersuchungsbericht für 2016 bescheinigt uns wieder die einwandfreie Qualität unseres Trinkwassers. Dem interessierten Mitglied steht wie immer der komplette Bericht im Anhang zur Verfügung.
(Roland Menne)

3. Wasseruntersuchung

Weiterer Arbeitseinsatz erforderlich

Weiterer Arbeitseinsatz erforderlich

Leider konnte heute nur ein Teil der geplanten Arbeiten an der Umzäunung durchgeführt werden. Die 4 anwesenden Verbandsmitglieder hoffen auf eine größere Resonanz bei den übrigen 220 für den nächsten Arbeitseinsatz am 20. August. Das Motto Bestes Wasser (Schutz des Quellgebietes) zum günstigen Preis (Eigenleistung wenn möglich) sollte nicht nur eine leere Worthülse sein!
(Albert Schneider)

Fotos

Arbeitseinsatz morgen, 23. Juli

Am morgigen Samstag findet ein Arbeitseinsatz der Verbandsmitglieder statt. In der Zeit von 9.00 bis ca. 13.00 Uhr soll ein weiterer Teil des Zaunes um das Quellgebiet erneuert werden. Wer Zeit hat (wer hat die Samstagsmorgens nicht?) und diese für den Verband verwenden möchte, ist herzlich zur Mitarbeit willkommen.
(Albert Schneider)

Links

Oberveischede

Das umfangreiche Internetangebot von Oberveischede
www.oberveischede.de

Stadtwerke Olpe GmbH

Informationen zur Versorgung mit Gas, Wasser, Strom und Wärme
www.stadtwerkeolpe.de

Stadt Olpe

Nützliches und Neues rund um die Stadt Olpe
www.olpe.de